Antidepressiva

Antidepressiva: Mit Genanalyse die richtige Therapie finden

Antidepressiva werden sehr häufig verschrieben. Rund acht Prozent aller Menschen in Österreich sind an einer Depression erkrankt. Das sind etwa 640.000 Personen. Frauen erkranken rund doppelt so häufig wie Männer. Zu den Hauptsymptomen einer Depression zählen: Interesse-/Freudlosigkeit gedrückte Stimmung Antriebsstörung/Müdigkeit Für die Diagnose einer Depression müssen mindestens zwei der oben genannten Symptome über mehr als…

ADHS

ADHS: Nicht nur eine Kinderkrankheit

  Etwa sechs Prozent aller Kinder, meistens Buben, erkranken vor ihrem siebenten Lebensjahr an ADHS (Aufmerksamkeits-Defizits-Hyperaktivitäts-Syndrom). ADHS ist allerdings keineswegs lediglich eine „Kinderkrankheit“, die verschwindet, wenn Betroffene erwachsen werden. Vielmehr nehmen rund drei Prozent der Erkrankten ihr ADHS ins Erwachsenenalter mit.   Diagnostik Die Diagnose ADHS bei einem Erwachsenen zu stellen, kann, ebenso wie die Abgrenzung…

Angststörung

Angststörung: Wenn Furcht zur Krankheit wird

Jeder Mensch hat hin und wieder Angst vor etwas. Das ist gut und sinnvoll, schützt uns dieses Gefühl doch häufig vor tatsächlich drohender Gefahr. Manche Menschen allerdings können ihre Ängste nicht mehr ablegen. Sie entwickeln eine sogenannte Angststörung. Studien zufolge sind bis zu 34 Prozent aller Menschen weltweit im Laufe ihres Lebens von einer Angststörung…

Schizophrenie

Schizophrenie: Starke genetische Komponente

Schizophrenie ist keine Seltenheit: Schätzungen zufolge erlebt rund ein Prozent aller Menschen in Österreich mindestens einen schizophrenen Schub. Ein Drittel davon wird wieder völlig gesund, ein Drittel kann mit leichten Beeinträchtigungen sein Leben relativ uneingeschränkt weiter führen, und ein weiteres Drittel leidet chronisch unter der psychischen Erkrankung. Auch dies basiert auf Schätzungen.   Schizophrenie und…